Monat: Mai 2014

Her mit der Wunderlampe!

Um eines vorher klar zu stellen: Die Chanel-Liebe ist sowieso unendlich! Dieses dauerhafte Verliebtheitsgefühl hat auch bei dem Défilé Croisière 2014/2015 in Dubai wieder für tausend Schmetterlinge in den kleinen JuNkiE-Bäuchen gesorgt. Am schnellsten pochte das Herz bei den – nennen wir sie – LED-Cinderella-Pumps. Herrjemineee! Liebe auf den ersten Blick!

Wie schön der Gedanke daran, auf der Tanzfläche von den Liebsten endlich schneller gefunden zu werden (wenn man schon nicht durch die eigene Höhe heraus sticht). Wie schön wär’s, nachts nicht mehr auf fiesen Nacktschnecken auszurutschen, weil die durch frühzeitige Erkennung einfach mal elegant überschritten werden könnten. Und was gäbe es Schöneres als noch einen Grund mehr zu haben, sich ununterbrochen auf die eigenen Füße zu schauen als Licht? Spontan wollen mir da nicht so viele Dinge einfallen…

© chanel.com

© chanel.com

10363747_736237296418968_683028450149153909_n 10369190_736237216418976_5083356314308435678_n

 

Aber gibt es auf dieser Welt tatsächlich schon etwas Vergleichbares? Oder hat Meister Karl mit diesen Zauber-Stöckelchens mal wieder einen Geniestreich gelandet?

Beim Durchforsten von Suchmaschinen, Onlineshops und Blogs werden wir jedenfalls nicht fündig. Dafür rütteln die guten alten Blinke-Turnschuhe Kindheitserinnerungen wach. Auch sehr schön. Aber wirklich elegante Exemplare, wie sie Herr Lagerfeld geschaffen hat, suchen wir leider leider vergebens. Wahrscheinlich wird diese Variante Schuh erst in fünf Jahren den Markt erobern. Denn ihr praktischer Nutzen lässt ganz bestimmt auch die letzte High-Heel-Hasserin schwach werden. Ein bisschen müssen wir uns definitiv noch gedulden. Erst ab November strahlen die modernen Cinderella-Klassiker in den Chanel-Boutiquen um die Wette . Macht ja auch Sinn in der dunklen Jahreszeit.

So lange begnügen wir uns mit anderen Träumchen, mit denen wir so gern 1001 Nächte verbringen möchten.

Gekribbelt hat es ganz stark bei dieser schmucken Perle:

 

© chanel.com

© chanel.com

10261996_736237259752305_4321813316086081302_n

 

 

Aber auch der Mann im Mond hat uns tüchtig den Kopf verdreht:

15C25.jpg.fashionImg.look-sheet.hi

© chanel.com

10382848_736237236418974_4536090290492650577_n

 

Nagut, Dschninni, kleiner blauer Flaschengeist. Nimm dich in Acht! Wir reiben jetzt kräftigst an deiner Wunderlampe. Drei Wünsche haben wir da schon…

Advertisements

Vienna Vintage Wonderland

vintage_alice_in_wonderland-389

© 2012 LuvImages.com

Herzklopfen. Das ist es, was JuNkiEs bekommen, wenn sie kurz davor sind in ferne Vintage-Welten einzutauchen und bestenfalls neue Schätze zu entdecken. Neulich in Wien. Die Perle an der Donau ( ja, diese zauberhafte Stadt hat sich den Euphemismus wahrlich verdient) entpuppte sich überraschend als wahres Paradies unserer Leidenschaft.

Die erste Adresse, auf die wir während unserer Recherche gestoßen sind (denn: Vintage-Boutiquen + Name der Stadt in Suchmaschinen eintippen ist eine der ersten und wichtigsten Reisevorbereitungen):

FLO Vintage

Den Naschmarkt von der Secession kommend, auf der linken Wienzeile lang schlendernd, erreichen wir nach zig Falafel-Verkostungen die Schleifmühlgasse. Unser Ziel ist Nummer 15a. Die Tür öffnen wir vor lauter Ehrfurcht nur sehr langsam. Und jetzt werden die Augen ganz groß. Mit dem Wissen in einer der weltweit geschätztesten Schlupflöcher für nostalgische Raritäten gelandet zu sein, gestaltet sich das  Ansehen der Träume von Kleidern zunächst noch viel zaghafter. Wahnsinn! Und klar: Wir wollen sie alle! Aber wie es sich für wirklich einzigartige und super erhaltene Vintage-Mode, weit entfernt vom VEB-Einheitsbrei, gehört, entsprechen die Preise nicht wirklich unserem Budget. Macht aber überhaupt nix. Die Teile sind so faszinierend, dass wir uns sehr schnell in vergangenen Modetagen verlieren. Die Neugier lässt uns dann aber doch etwas mutiger werden und wir versuchen den Geheimnissen der Eigentümerin auf die Schliche zu kommen. Die nennt sich übrigens wider Erwarten nicht Flo, sondern Ingrid. Ingrid Raab.

 

Flo

© FLO-VINTAGE

Ingrid erzählt uns, wo sie überall fündig wird. Beziehungsweise, wer für sie fündig wird. All over the world hat die Dame nach 37 Jahren im Geschäft nämlich Trendscouts, die ihr Fotos von Klamottis schicken. Ingrid segnet dann nur noch ab, ob ja oder nein. Und wenn ja, dann gehen schon bald Pakete mit textilen Köstlichkeiten auf Weltreise. Einen großen Teil liefern ihr aber immer noch Privatpersonen. Warum auch immer die den ganzen schicken Fummel loswerden wollen… Sie tun es. Und wir freuen uns. Erstaunt sind wir auch, dass nur ein kleiner Teil der Boutique Designerware einnimmt. Der Rest ist wirklich von Schneidern gefertigt. Also maßgefertigt für irgendeinen jungen Hüpfer oder die High Society von damals. Hach!

IMG_4062

© FLO-VINTAGE

Stolz erklärt uns Ingrid auch, dass sie auf der internationalen Liste der besten Vintage-Läden auf Platz drei schwebt. Ja, können wir nachvollziehen. Neben Stars und Sternchen holen sich in ihrem Stübchen schließlich auch Designer wie beispielsweise Herr Marc Jacobs Inspiration. Inspiriert sind wir nun auch und hüpfen fröhlich weiter auf die nächste Vintage-Wolke.

Woooop. Gelandet sind wir auf der Gumperndorfer Straße, die gar nicht so hip ist, wie sie angepriesen wird. Das Lädchen

VIV – Vintage in Vienna

lässt das JuNkiE -Herz dann aber doch höher schlagen. Klein und fein. Das trifft den eleganten Shop für Designerstücke längst vergangener Saisons wohl am besten. So viele Kleider, in denen wir über rote Teppiche schreiten oder Nächte im Studio 54 durchzechen möchten. Und das zu wirklich fairen Preisen, die einen gerne zuschlagen lassen. Aber noch haben wir nicht genug und lassen uns weiter treiben vom Vintage-Wahn.

Burggasse 24

ist unsere nächste Station. Einen anderen Namen gibt’s für das bisher größte Wölkchen zum Austoben auch nicht. Sowohl Mädels als auch Jungs dürften in diesem noch sehr jungen Conceptstore schnell fündig werden. Die Preise entsprechen nämlich ebenfalls stark unserer Altersklasse. Insgesamt ist alles sehr 80s-lastig und geht schon fast ein bisschen ins trashige 90s-Jahrzehnt. Uns gefällt das natürlich. Pailletten hier, Glitzer da. Her damit! Alles sehr tragbar, alles sehr erschwinglich und alles in sehr guter Qualität.

Andere Wolken, auf denen wir ein Tänzchen gewagt haben und die wir wärmsten ans Herz legen können:

Polyklamott (Hofmühlgasse 6)

Vintage und Rosenrot (Salesianergasse 9)

Fräulein Kleidsam (Seisgasse 3)

Bleibt uns nur noch zu sagen: Oh Wien, du wunderbares Vintage Wonderland! Lässt JuNkiE-Träume wahr werden…

Dankedankedanke!